Archiv

  • Steuerliche Großzügigkeiten zu Betriebsveranstaltungen

    Bei Betriebsfeierlichkeiten stellen Sachzuwendungen bis zur 110€-Grenze keinen steuerpflichtigen Arbeitslohn dar. Nach einem neuen Urteil des Bundesfinanzhofes (BFH) werden bei der Berechnung nur „konsumierbare Leistungen“ der Teilnehmer berücksichtigt.

    Haben Angehörige an der Veranstaltung teilgenommen, wurde der auf sie entfallende Aufwand bislang dem Arbeitnehmer zugerechnet, sodass es leicht zur Überschreitung der 110€-Grenze kommen konnte. Der BFH vertritt nunmehr eine andere Ansicht.